Finde Trampolinhallen in der Nähe

Aus über 90 Standorten in Deutschland

Trampolin Parks / Trampolinhallen in Deutschland

Beispielvideovorstellung einer Trampolinhalle anhand der JUMP House Trampolinhalle in Berlin-Reinickendorf @ JUMP House

Was sind Trampolinhallen?

Trampolinhallen (auch Trampolin Parks genannt) sind bis zu 8.000m² große Indoorspielplätze/Indoor-Freizeitparks – Das entspricht in etwa der Größe eines Fußballfeldes. Die größte Trampolinhalle der Welt steht aktuell in Filderstadt bei Stuttgart.

Im Gegensatz zu einzelnen Gartentrampolinen oder medizinischen / Fitness-Trampolinen sind hier eine Vielzahl von großen rechteckigen Trampolinen zu einer Fläche verbunden. So macht das Trampolinspringen besonders viel Spass!

Darüber hinaus beinhalten Trampolinparks eine Vielzahl von verschiedenen Trampolinattraktionen und auch auch vermehrt Kletter- & Parcourelemente ala American Ninja Warrior.

Welche Attraktionen gibt es in einer Trampolinhalle?

In der Regel besteht eine Trampolinhalle mindestens aus …

  1. 1. dem Freisprungbereich aus vielen miteinander verbundenen Trampolinen
  2. 2. einer Schnitzelgrube / Foam Pit und oder Airbag mit vorgelagertem Trampolin
  3. 3. dem Slam Dunk / Basketball Bereich
  4. 4. dem 3D-Dodgeball / Völkerballfeld
  5. 5. dem Battle Beam Bereich – 1:1 Balancekampf auf einem Schwebebalken
  6. 6. Tumbling Lanes – Längere Trampoline perfekt für Tricks

 

Mittlerweile werden in Trampolinhallen oft Trampolin-Attaktionen mit Ninja Parcours oder Indoor-Hochseilgärten kombiniert. Etwa die Hälfte aller Trampolinhallen in Deutschland verfügen aktuell über Parcour-Elemente.

Für wen sind Trampolinhallen?

Trampolinhallen sind bis auf ein paar Ausnahmen für Kinder bis ältere Menschen geeignet. Dabei schult das Springen unter anderem die Koordination und den Gleichgewichtssinn. Ebenfalls werden bis zu 3x so viele Kalorien verbrannt wie beim Joggen. Auch wenn man Trampolinspringen in der Regel nicht so lange durchhält wie das Joggen. Der perfekte Sport also, um sich richtig auszupowern. Hier finden Sie einen Artikel aller positiven Effekte des Springen auf Körper & Psyche.

Trampolinspringen ist die perfekte Unternehmung für Klein und Groß, um den Alltagsstress zu vergessen.

WICHTIG: Bei Bandscheibenvorfällen, Asthma oder auch Herzbeschwerden sollte vorher ein Arzt konsultiert werden. Für Schwangere gilt selbiges. Die meisten Hallen haben ebenfalls eine Gewichtsbegrenzung für die die Nutzung Trampolinflächen, diese ist jedoch individuell geregelt (liegt meist bei ca. 110kg).

Ab welchen Alter darf in Trampolinhallen gesprungen werden?

Die meisten Trampolinhallen lassen das Springen ohne Begleitperson auf den Trampolinen ab 6 Jahren zu. Für jüngere Kinder gibt es des öfteren spezielle Bereiche oder auch Zeiten.

WICHTIG: Für die Ninja Parcour Bereiche gelten in der Regel nochmal gesonderte Regeln zu Alter und Größe. Hier müssen oft auch Begleitpersonen bis zum 12. Lebensjahr mit auf den Flächen sein.

Grundsätzlich gilt es hier auf den individuellen Websites der einzelnen Trampolinhallen nachzuschauen.

Seit wann gibt es Trampolinhallen?

2004 wurde der erste Trampolinpark in den USA von der Firma Sky Zone eröffnet. 10 Jahre später öffneten sich mit dem JUMP House Hamburg Stellingen (damals noch JUMP House Hamburg) die Pforten der ersten Trampolinhalle in Deutschland. Mittlerweile gibt es von verschiedenen Ketten und Einzelanbietern über 90 Standorte über ganz Deutschland verteilt. Zu den größten Anbietern gehören Superfly, JUMP House, MYJUMP, SPRUNG.RAUM, Sprungbude und AirHop.

» Zur Deutschlandkarte mit allen Standorten der Trampolinhallen «

Trampolin Parks / Trampolinhallen in Deutschland

Beispielvideovorstellung einer Trampolinhalle anhand der JUMP House Trampolinhalle in Berlin-Reinickendorf @ JUMP House

Was sind Trampolinhallen?

Trampolinhallen (auch Trampolin Parks genannt) sind bis zu 8.000m² große Indoorspielplätze/Indoor-Freizeitparks – Das entspricht in etwa der Größe eines Fußballfeldes. Die größte Trampolinhalle der Welt steht aktuell in Filderstadt bei Stuttgart.

Im Gegensatz zu einzelnen Gartentrampolinen oder medizinischen / Fitness-Trampolinen sind hier eine Vielzahl von großen rechteckigen Trampolinen zu einer Fläche verbunden. So macht das Trampolinspringen besonders viel Spass!

Darüber hinaus beinhalten Trampolinparks eine Vielzahl von verschiedenen Trampolinattraktionen und auch auch vermehrt Kletter- & Parcourelemente ala American Ninja Warrior.

Welche Attraktionen gibt es in einer Trampolinhalle?

In der Regel besteht eine Trampolinhalle mindestens aus …

  1. 1. dem Freisprungbereich aus vielen miteinander verbundenen Trampolinen
  2. 2. einer Schnitzelgrube / Foam Pit und oder Airbag mit vorgelagertem Trampolin
  3. 3. dem Slam Dunk / Basketball Bereich
  4. 4. dem 3D-Dodgeball / Völkerballfeld
  5. 5. dem Battle Beam Bereich – 1:1 Balancekampf auf einem Schwebebalken
  6. 6. Tumbling Lanes – Längere Trampoline perfekt für Tricks

 

Mittlerweile werden in Trampolinhallen oft Trampolin-Attaktionen mit Ninja Parcours oder Indoor-Hochseilgärten kombiniert. Etwa die Hälfte aller Trampolinhallen in Deutschland verfügen aktuell über Parcour-Elemente.

Für wen sind Trampolinhallen?

Trampolinhallen sind bis auf ein paar Ausnahmen für Kinder bis ältere Menschen geeignet. Dabei schult das Springen unter anderem die Koordination und den Gleichgewichtssinn. Ebenfalls werden bis zu 3x so viele Kalorien verbrannt wie beim Joggen. Auch wenn man Trampolinspringen in der Regel nicht so lange durchhält wie das Joggen. Der perfekte Sport also, um sich richtig auszupowern. Hier finden Sie einen Artikel aller positiven Effekte des Springen auf Körper & Psyche.

Trampolinspringen ist die perfekte Unternehmung für Klein und Groß, um den Alltagsstress zu vergessen.

WICHTIG: Bei Bandscheibenvorfällen, Asthma oder auch Herzbeschwerden sollte vorher ein Arzt konsultiert werden. Für Schwangere gilt selbiges. Die meisten Hallen haben ebenfalls eine Gewichtsbegrenzung für die die Nutzung Trampolinflächen, diese ist jedoch individuell geregelt (liegt meist bei ca. 110kg).

Ab welchen Alter darf in Trampolinhallen gesprungen werden?

Die meisten Trampolinhallen lassen das Springen ohne Begleitperson auf den Trampolinen ab 6 Jahren zu. Für jüngere Kinder gibt es des öfteren spezielle Bereiche oder auch Zeiten.

WICHTIG: Für die Ninja Parcour Bereiche gelten in der Regel nochmal gesonderte Regeln zu Alter und Größe. Hier müssen oft auch Begleitpersonen bis zum 12. Lebensjahr mit auf den Flächen sein.

Grundsätzlich gilt es hier auf den individuellen Websites der einzelnen Trampolinhallen nachzuschauen.

Seit wann gibt es Trampolinhallen?

2004 wurde der erste Trampolinpark in den USA von der Firma Sky Zone eröffnet. 10 Jahre später öffneten sich mit dem JUMP House Hamburg Stellingen (damals noch JUMP House Hamburg) die Pforten der ersten Trampolinhalle in Deutschland. Mittlerweile gibt es von verschiedenen Ketten und Einzelanbietern über 90 Standorte über ganz Deutschland verteilt. Zu den größten Anbietern gehören Superfly, JUMP House, MYJUMP, SPRUNG.RAUM, Sprungbude und AirHop.

» Zur Deutschlandkarte mit allen Standorten der Trampolinhallen «