Finde Trampolinhallen in der Nähe

Aus über 90 Standorten in Deutschland

Trampolin Parks / Trampolinhallen in Deutschland

Beispielvideovorstellung einer Trampolinhalle anhand der JUMP House Trampolinhalle in Berlin-Reinickendorf @ JUMP House

JUMP PARKS – „Trampolinhallen in meiner Nähe!“

Auf jump-parks.com kannst du ganz einfach die perfekte Lieblingstrampolinhalle in deiner Nähe finden. Gib einfach den Standort des Trampolin Parks oben in der Suche ein und schon werden dir auf einer interaktiven Karte alle passenden Trampolinhallen angezeigt. Ich wünsche dir viel Spass beim Abheben!

Was sind Trampolinhallen?

Trampolinhallen (auch „Trampolin Parks“ oder „JUMP House“ genannt) sind bis zu 8.000m² große Indoorspielplätze/Indoor-Freizeitparks – Das entspricht in etwa der Größe eines Fußballfeldes. Die größte Trampolinhalle der Welt steht aktuell in Filderstadt bei Stuttgart und ist unglaubliche 8.000qm groß!

Im Gegensatz zu einzelnen Gartentrampolinen oder medizinischen / Fitness-Trampolinen sind hier eine Vielzahl von großen rechteckigen Trampolinen zu einer Fläche verbunden. So macht das Trampolinspringen besonders viel Spass!

Darüber hinaus beinhalten Trampolinparks eine Vielzahl von verschiedenen Trampolinattraktionen und auch auch vermehrt Kletter- & Parcourelemente ala American Ninja Warrior.

Welche Attraktionen gibt es in einer Trampolinhalle?

In der Regel besteht eine Trampolinhalle mindestens aus …

  1. 1. dem Freisprungbereich aus vielen miteinander verbundenen Trampolinen
  2. 2. einer Schnitzelgrube / Foam Pit und oder Airbag mit vorgelagertem Trampolin
  3. 3. dem Slam Dunk / Basketball Bereich
  4. 4. dem 3D-Dodgeball / Völkerballfeld
  5. 5. dem Battle Beam Bereich – 1:1 Balancekampf auf einem Schwebebalken
  6. 6. Tumbling Lanes – Längere Trampoline perfekt für Tricks

 

Mittlerweile werden in Trampolinhallen oft Trampolin-Attaktionen mit Ninja Parcours oder Indoor-Hochseilgärten kombiniert. Etwa die Hälfte aller Trampolinhallen in Deutschland verfügen aktuell über Parcour-Elemente.

Für wen sind Trampolinhallen / für wen ist Trampolinspringen geeignet?

Trampolinhallen sowie das Trampolinspringen sind bis auf ein paar Ausnahmen für Kinder bis ältere Menschen geeignet. Dabei schult das Springen unter anderem die Koordination und den Gleichgewichtssinn. Ebenfalls werden bis zu 3x so viele Kalorien verbrannt wie beim Joggen. Auch wenn man Trampolinspringen in der Regel nicht so lange durchhält wie das Joggen. Der perfekte Sport also, um sich richtig auszupowern. Hier finden Sie einen Artikel aller positiven Effekte des Springen auf Körper & Psyche.

Trampolinspringen ist die perfekte Unternehmung für Klein und Groß, um den Alltagsstress zu vergessen.

WICHTIG: Bei Bandscheibenvorfällen, Asthma oder auch Herzbeschwerden sollte vorher ein Arzt konsultiert werden. Für Schwangere gilt selbiges. Die meisten Hallen haben ebenfalls eine Gewichtsbegrenzung für die die Nutzung Trampolinflächen, diese ist jedoch individuell geregelt (liegt meist bei ca. 110kg).

Ab welchen Alter darf in Trampolinhallen gesprungen werden?

Die meisten Trampolinhallen lassen das Springen ohne Begleitperson auf den Trampolinen ab 6 Jahren zu. Für jüngere Kinder gibt es des öfteren spezielle Bereiche oder auch Zeiten.

WICHTIG: Für die Ninja Parcour Bereiche gelten in der Regel nochmal gesonderte Regeln zu Alter und Größe. Hier müssen oft auch Begleitpersonen bis zum 12. Lebensjahr mit auf den Flächen sein.

Grundsätzlich gilt es hier auf den individuellen Websites der einzelnen Trampolinhallen nachzuschauen.

Seit wann gibt es Trampolinhallen?

2004 wurde der erste Trampolinpark in den USA von der Firma Sky Zone eröffnet. 10 Jahre später öffneten sich mit dem JUMP House Hamburg Stellingen (damals noch JUMP House Hamburg) die Pforten der ersten Trampolinhalle in Deutschland. Mittlerweile gibt es von verschiedenen Ketten und Einzelanbietern über 90 Standorte über ganz Deutschland verteilt. Zu den größten Anbietern gehören Superfly, JUMP House, MYJUMP, SPRUNG.RAUM, Sprungbude und AirHop.

» Zur Deutschlandkarte mit allen Standorten der Trampolinhallen «

Weitere oft gestellte Fragen zu Trampolin Parks

 

Wie läuft der Besuch in einer Trampolinhalle ab?

Am besten, ihr seid mindestens 15, bestenfalls 30 Minuten vor eurer gebuchten Sprungzeit in der Trampolinhalle. So habt Ihr genügend Zeit, euch umzuziehen und sprungsicher, also ohne Ohrringe, Ketten usw. in die Halle zu gehen. Spätestens dann erwerbt Ihr Eure Sprungsocken an der Kasse, falls Ihr noch keine habt und lest Euch aufmerksam die Sprungregeln durch. Dann unterschreibt Ihr die Haftungserklärung und bekommt eine kurze Einweisung von einem Coach vor Ort. Nach einem kurzen Aufwärmen geht es dann auch schon los und ihr könnt mit dem Springen pünktlich zur gebuchten Zeit beginnen.

Ist Trampolinspringen gefährlich oder besonders gesund?

Dem Trampolinspringen werden jede Menge gesundheitsfördernde Eigenschaften zugeschrieben. Gut ist es besonders für Herz, Knochen und Gelenke. Aber auch unsere Koordination und der Gleichgewichtssinn werden gestärkt, das macht das Springen auch zu einem wichtigen Training für Astronauten. Und bei bis zu 800 Kalorien/Stunde holt sich der Burger schnell von selbst wieder rein. Die hohen Belastungen für Gelenke und den ganzen Körper sollten aber nicht unterschätzt werden, gerade bei einem höheren Körpergewicht sollte man mit dem Springen ein wenig vorsichtiger sein. Außerdem gilt es immer, beim Springen Rücksicht auf die anderen Besucher zu nehmen und regelmäßige Pausen einzulegen.

Wenn ihr mehr zum Thema Sicherheit wissen wollt, schaut gerne unter https://jump-parks.com/sicherheit/ nach.

Muss man in Trampolinhallen die Tickets vorher kaufen?

Da viele Trampolinhallen häufig ausgelastet sind, ist es entscheidend, die Tickets im vorhinein zu buchen. Das gilt ganz besonders für Wochenendtage, aber auch Feier- und Ferientage sind häufig komplett ausgebucht. Eine Reservierung ist dann oft nur in Verbindung mit dem tatsächlichen Kauf des Tickets möglich. Natürlich kann man Tickets auch spontan vor Ort holen, das macht aber eigentlich nur unter der Woche zu Schulzeiten  Sinn, wenn die meisten Sprungfreunde in der Arbeit oder Schule sind.

Kann man in Trampolinhallen unverbindlich reservieren?

In der Regel ist das nicht möglich. Aufgrund der meist hohen Auslastung übrigens auch nicht sinnvoll, weil es dann schnell sein kann, dass die begehrten Trampolins schon besetzt sind, wenn man vor Ort auftaucht.

Wann haben Trampolinhallen geöffnet? Welche Zeiten sind zu empfehlen?

Die meisten Hallen laden das ganze Wochenende über zum ausgiebigen Springen ein. Oft wird dann Montags oder auch noch Dienstag Pause gemacht. Für spontane Springer lohnt sich ein Besuch unter der Woche. Für Party-Hungrige ist dagegen eher ein Besuch am Wochenende, besonders am Freitag- oder Samstagabend, das richtige, dann gibt es in vielen Hallen nämlich Events wie den Disco-Jump, Turniere oder Springen unter Laser- oder Schwarzlicht.

Sind die Sprungsocken / ABS-Socken beim Trampolinspringen Pflicht?

Ja, Sprungsocken sind bei jedem Springen Pflicht. Schließlich muss die Halle für eventuelle Unfälle haften. Damit ihr selber die richtige Haftung auch auf glatten Flächen habt, geht es leider nicht ohne. Maximaler Grip ist bei einem körperlich so fordernden Sport nämlich sehr wichtig. Also entweder immer dabei haben, oder etwas Kleingeld mitnehmen. Meist gibt es sie für etwa 2,50 € an der Kasse zu erwerben.

Darf ich die Socken anderer Marken/Trampolinhallen in einer anderen Halle tragen?

In der Regel hat jede Trampolinhalle eigene Socken und lässt auch keine Socken anderer Hallen zu. Bei manchen Locations kann man die alten Socken gegen einen kleinen Aufpreis gegen hauseigene Sprungsocken eintauschen.

Gibt es ein Mindestalter / Höchstalter für Trampolinhallen?

Viele Trampolinhallen entscheiden hier nach eigenem Ermessen. Kinder von 0-3 Jahren dürfen oft nicht, höchstens in direkter Begleitung auf die Trampoline. Manche Hallen bieten aber bestimmte Zeiten an, in denen auch die ganz kleinen auf die ganz großen Trampoline dürfen. Außerdem gibt es oft spezielle Kleinkinderbereiche, die nur für Kleinkinder und ihre Begleitungen bestimmt sind. Eine Begleitung ist auch für Kinder von 4-8 Jahren meist Pflicht. Zwar dürfen sie in den meisten Hallen schon allein auf die Trampoline, eine Aufsichtsperson muss aber immer zumindest in der Nähe sein. Ein Höchstalter gibt es nicht, fit muss man eben sein, das geht auch im stämmigen Alter.

Zu bedenken gilt: Einzelne Attraktionen erfordern gelegentlich eine Mindesthöhe oder ein Mindestalter, informiert Euch am besten auf den einzelnen Webseiten dazu.

Brauchen Kinder die Unterschrift Ihrer Eltern für Trampolinhallen?

Das unterscheidet sich von Halle zu Halle. In manchen Locations brauchen Minderjährige die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten. Immer jedoch gilt die Unterschrift einer Haftungsbeschränkung, die auch eine Begleitperson übernehmen kann.

Gibt es Größen- und Gewichtsvorgaben für das Trampolinspringen?

Das Höchstgewicht sollte, je nach Halle, bei 110 bis 130 Kg liegen. Ab dieser Grenze können Trampoline, aber besonders die Hüpfenden selbst Schaden nehmen. Größenlimits gibt es keine, jedoch sollte man beachten, dass bestimmte Attraktionen eine Mindesthöhe von ab 1,20 Metern und/oder eine Maximalhöhe von 2 Metern fordern.

Was sollte zum Trampolinspringen getragen werden?

Zu empfehlen ist das Tragen von Sportkleidung, die fest am Körper sitzt und trotzdem eine große Bewegungsfreiheit erlaubt. Wichtig ist, darauf zu achten, dass keine Nadeln oder Gegenstände die sich verhaken erlaubt sind. Jeans sind auch nicht zu empfehlen, weil Nieten und Reißverschlüsse zu Verletzungen beim Springen führen können.

Müssen Eltern/Begleiter, die nicht mitspringen, auch bezahlen?

Grundsätzlich muss man als passiver Begleiter keinen Eintritt bezahlen. Nur wenn das Kind zu klein ist (4-8 Jahre) muss der Begleiter oder die Begleiterin mit auf die Sprungfläche und damit auch ganz normal Eintritt zahlen.

Gibt es Vergünstigungen für Menschen mit Behinderungen?

Auch hier gibt es Unterschiede in der Handhabung. Manche Hallen bieten keine Ermäßigungen an, manche sogar welche für die Begleitperson. Bei anderen wieder hängt es vom Grad und der Art der Behinderung ab. Infos dazu findet ihr auf den einzelnen Webseiten.

Darf man eigenes Essen / Trinken in Trampolinhallen mitbringen?

Das Mitbringen von eigenen Speisen und Getränken ist bis auf wenige Ausnahmen nicht gestattet. Dafür haben die meisten Sprunghallen eigene Gastronomieangebote, durch die man sich mit Snacks, Getränken oder ganzen Menüs versorgen kann.

Darf man eine Kamera / Smartphone / Handy in Trampolinhallen nutzen?

Am besten vorher bei den Trampolinhallen anrufen, wenn es euch besonders wichtig ist. Grundsätzlich sind Handys in den Hallen erlaubt, allerdings nicht auf den Trampolinen selbst. Wenn du deine Sprünge festhalten willst, dann frag am besten einen Begleiter vor Ort, ob er/sie dich filmen mag. Wichtig ist dabei, dass keine anderen Besucher ohne ihr Einverständnis gefilmt werden.

Darf ich mein Haustier mit in die Trampolinhalle bringen?

Eure tierischen Lieblinge müssen beim Springen leider draußen bleiben. Deshalb lasst eure Vierbeiner, Schlangen oder Spinnen am besten gleich zuhause, oder ihr findet einen Aufpasser für die Zeit, wenn ihr in der Halle seid. Das gilt meistens aus hygienischen Gründen auch für den Gastro-Bereich.

Trampolin Parks / Trampolinhallen in Deutschland

Beispielvideovorstellung einer Trampolinhalle anhand der JUMP House Trampolinhalle in Berlin-Reinickendorf @ JUMP House

JUMP PARKS – „Trampolinhallen in meiner Nähe!“

Auf jump-parks.com kannst du ganz einfach die perfekte Lieblingstrampolinhalle in deiner Nähe finden. Gib einfach den Standort des Trampolin Parks oben in der Suche ein und schon werden dir auf einer interaktiven Karte alle passenden Trampolinhallen angezeigt. Ich wünsche dir viel Spass beim Abheben!

Was sind Trampolinhallen?

Trampolinhallen (auch „Trampolin Parks“ oder „JUMP House“ genannt) sind bis zu 8.000m² große Indoorspielplätze/Indoor-Freizeitparks – Das entspricht in etwa der Größe eines Fußballfeldes. Die größte Trampolinhalle der Welt steht aktuell in Filderstadt bei Stuttgart und ist unglaubliche 8.000qm groß!

Im Gegensatz zu einzelnen Gartentrampolinen oder medizinischen / Fitness-Trampolinen sind hier eine Vielzahl von großen rechteckigen Trampolinen zu einer Fläche verbunden. So macht das Trampolinspringen besonders viel Spass!

Darüber hinaus beinhalten Trampolinparks eine Vielzahl von verschiedenen Trampolinattraktionen und auch auch vermehrt Kletter- & Parcourelemente ala American Ninja Warrior.

Welche Attraktionen gibt es in einer Trampolinhalle?

In der Regel besteht eine Trampolinhalle mindestens aus …

  1. 1. dem Freisprungbereich aus vielen miteinander verbundenen Trampolinen
  2. 2. einer Schnitzelgrube / Foam Pit und oder Airbag mit vorgelagertem Trampolin
  3. 3. dem Slam Dunk / Basketball Bereich
  4. 4. dem 3D-Dodgeball / Völkerballfeld
  5. 5. dem Battle Beam Bereich – 1:1 Balancekampf auf einem Schwebebalken
  6. 6. Tumbling Lanes – Längere Trampoline perfekt für Tricks

 

Mittlerweile werden in Trampolinhallen oft Trampolin-Attaktionen mit Ninja Parcours oder Indoor-Hochseilgärten kombiniert. Etwa die Hälfte aller Trampolinhallen in Deutschland verfügen aktuell über Parcour-Elemente.

Für wen sind Trampolinhallen / für wen ist Trampolinspringen geeignet?

Trampolinhallen sowie das Trampolinspringen sind bis auf ein paar Ausnahmen für Kinder bis ältere Menschen geeignet. Dabei schult das Springen unter anderem die Koordination und den Gleichgewichtssinn. Ebenfalls werden bis zu 3x so viele Kalorien verbrannt wie beim Joggen. Auch wenn man Trampolinspringen in der Regel nicht so lange durchhält wie das Joggen. Der perfekte Sport also, um sich richtig auszupowern. Hier finden Sie einen Artikel aller positiven Effekte des Springen auf Körper & Psyche.

Trampolinspringen ist die perfekte Unternehmung für Klein und Groß, um den Alltagsstress zu vergessen.

WICHTIG: Bei Bandscheibenvorfällen, Asthma oder auch Herzbeschwerden sollte vorher ein Arzt konsultiert werden. Für Schwangere gilt selbiges. Die meisten Hallen haben ebenfalls eine Gewichtsbegrenzung für die die Nutzung Trampolinflächen, diese ist jedoch individuell geregelt (liegt meist bei ca. 110kg).

Ab welchen Alter darf in Trampolinhallen gesprungen werden?

Die meisten Trampolinhallen lassen das Springen ohne Begleitperson auf den Trampolinen ab 6 Jahren zu. Für jüngere Kinder gibt es des öfteren spezielle Bereiche oder auch Zeiten.

WICHTIG: Für die Ninja Parcour Bereiche gelten in der Regel nochmal gesonderte Regeln zu Alter und Größe. Hier müssen oft auch Begleitpersonen bis zum 12. Lebensjahr mit auf den Flächen sein.

Grundsätzlich gilt es hier auf den individuellen Websites der einzelnen Trampolinhallen nachzuschauen.

Seit wann gibt es Trampolinhallen?

2004 wurde der erste Trampolinpark in den USA von der Firma Sky Zone eröffnet. 10 Jahre später öffneten sich mit dem JUMP House Hamburg Stellingen (damals noch JUMP House Hamburg) die Pforten der ersten Trampolinhalle in Deutschland. Mittlerweile gibt es von verschiedenen Ketten und Einzelanbietern über 90 Standorte über ganz Deutschland verteilt. Zu den größten Anbietern gehören Superfly, JUMP House, MYJUMP, SPRUNG.RAUM, Sprungbude und AirHop.

» Zur Deutschlandkarte mit allen Standorten der Trampolinhallen «

Weitere oft gestellte Fragen zu Trampolin Parks

 

Wie läuft der Besuch in einer Trampolinhalle ab?

Am besten, ihr seid mindestens 15, bestenfalls 30 Minuten vor eurer gebuchten Sprungzeit in der Trampolinhalle. So habt Ihr genügend Zeit, euch umzuziehen und sprungsicher, also ohne Ohrringe, Ketten usw. in die Halle zu gehen. Spätestens dann erwerbt Ihr Eure Sprungsocken an der Kasse, falls Ihr noch keine habt und lest Euch aufmerksam die Sprungregeln durch. Dann unterschreibt Ihr die Haftungserklärung und bekommt eine kurze Einweisung von einem Coach vor Ort. Nach einem kurzen Aufwärmen geht es dann auch schon los und ihr könnt mit dem Springen pünktlich zur gebuchten Zeit beginnen.

Ist Trampolinspringen gefährlich oder besonders gesund?

Dem Trampolinspringen werden jede Menge gesundheitsfördernde Eigenschaften zugeschrieben. Gut ist es besonders für Herz, Knochen und Gelenke. Aber auch unsere Koordination und der Gleichgewichtssinn werden gestärkt, das macht das Springen auch zu einem wichtigen Training für Astronauten. Und bei bis zu 800 Kalorien/Stunde holt sich der Burger schnell von selbst wieder rein. Die hohen Belastungen für Gelenke und den ganzen Körper sollten aber nicht unterschätzt werden, gerade bei einem höheren Körpergewicht sollte man mit dem Springen ein wenig vorsichtiger sein. Außerdem gilt es immer, beim Springen Rücksicht auf die anderen Besucher zu nehmen und regelmäßige Pausen einzulegen.

Wenn ihr mehr zum Thema Sicherheit wissen wollt, schaut gerne unter https://jump-parks.com/sicherheit/ nach.

Muss man in Trampolinhallen die Tickets vorher kaufen?

Da viele Trampolinhallen häufig ausgelastet sind, ist es entscheidend, die Tickets im vorhinein zu buchen. Das gilt ganz besonders für Wochenendtage, aber auch Feier- und Ferientage sind häufig komplett ausgebucht. Eine Reservierung ist dann oft nur in Verbindung mit dem tatsächlichen Kauf des Tickets möglich. Natürlich kann man Tickets auch spontan vor Ort holen, das macht aber eigentlich nur unter der Woche zu Schulzeiten  Sinn, wenn die meisten Sprungfreunde in der Arbeit oder Schule sind.

Kann man in Trampolinhallen unverbindlich reservieren?

In der Regel ist das nicht möglich. Aufgrund der meist hohen Auslastung übrigens auch nicht sinnvoll, weil es dann schnell sein kann, dass die begehrten Trampolins schon besetzt sind, wenn man vor Ort auftaucht.

Wann haben Trampolinhallen geöffnet? Welche Zeiten sind zu empfehlen?

Die meisten Hallen laden das ganze Wochenende über zum ausgiebigen Springen ein. Oft wird dann Montags oder auch noch Dienstag Pause gemacht. Für spontane Springer lohnt sich ein Besuch unter der Woche. Für Party-Hungrige ist dagegen eher ein Besuch am Wochenende, besonders am Freitag- oder Samstagabend, das richtige, dann gibt es in vielen Hallen nämlich Events wie den Disco-Jump, Turniere oder Springen unter Laser- oder Schwarzlicht.

Sind die Sprungsocken / ABS-Socken beim Trampolinspringen Pflicht?

Ja, Sprungsocken sind bei jedem Springen Pflicht. Schließlich muss die Halle für eventuelle Unfälle haften. Damit ihr selber die richtige Haftung auch auf glatten Flächen habt, geht es leider nicht ohne. Maximaler Grip ist bei einem körperlich so fordernden Sport nämlich sehr wichtig. Also entweder immer dabei haben, oder etwas Kleingeld mitnehmen. Meist gibt es sie für etwa 2,50 € an der Kasse zu erwerben.

Darf ich die Socken anderer Marken/Trampolinhallen in einer anderen Halle tragen?

In der Regel hat jede Trampolinhalle eigene Socken und lässt auch keine Socken anderer Hallen zu. Bei manchen Locations kann man die alten Socken gegen einen kleinen Aufpreis gegen hauseigene Sprungsocken eintauschen.

Gibt es ein Mindestalter / Höchstalter für Trampolinhallen?

Viele Trampolinhallen entscheiden hier nach eigenem Ermessen. Kinder von 0-3 Jahren dürfen oft nicht, höchstens in direkter Begleitung auf die Trampoline. Manche Hallen bieten aber bestimmte Zeiten an, in denen auch die ganz kleinen auf die ganz großen Trampoline dürfen. Außerdem gibt es oft spezielle Kleinkinderbereiche, die nur für Kleinkinder und ihre Begleitungen bestimmt sind. Eine Begleitung ist auch für Kinder von 4-8 Jahren meist Pflicht. Zwar dürfen sie in den meisten Hallen schon allein auf die Trampoline, eine Aufsichtsperson muss aber immer zumindest in der Nähe sein. Ein Höchstalter gibt es nicht, fit muss man eben sein, das geht auch im stämmigen Alter.

Zu bedenken gilt: Einzelne Attraktionen erfordern gelegentlich eine Mindesthöhe oder ein Mindestalter, informiert Euch am besten auf den einzelnen Webseiten dazu.

Brauchen Kinder die Unterschrift Ihrer Eltern für Trampolinhallen?

Das unterscheidet sich von Halle zu Halle. In manchen Locations brauchen Minderjährige die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten. Immer jedoch gilt die Unterschrift einer Haftungsbeschränkung, die auch eine Begleitperson übernehmen kann.

Gibt es Größen- und Gewichtsvorgaben für das Trampolinspringen?

Das Höchstgewicht sollte, je nach Halle, bei 110 bis 130 Kg liegen. Ab dieser Grenze können Trampoline, aber besonders die Hüpfenden selbst Schaden nehmen. Größenlimits gibt es keine, jedoch sollte man beachten, dass bestimmte Attraktionen eine Mindesthöhe von ab 1,20 Metern und/oder eine Maximalhöhe von 2 Metern fordern.

Was sollte zum Trampolinspringen getragen werden?

Zu empfehlen ist das Tragen von Sportkleidung, die fest am Körper sitzt und trotzdem eine große Bewegungsfreiheit erlaubt. Wichtig ist, darauf zu achten, dass keine Nadeln oder Gegenstände die sich verhaken erlaubt sind. Jeans sind auch nicht zu empfehlen, weil Nieten und Reißverschlüsse zu Verletzungen beim Springen führen können.

Müssen Eltern/Begleiter, die nicht mitspringen, auch bezahlen?

Grundsätzlich muss man als passiver Begleiter keinen Eintritt bezahlen. Nur wenn das Kind zu klein ist (4-8 Jahre) muss der Begleiter oder die Begleiterin mit auf die Sprungfläche und damit auch ganz normal Eintritt zahlen.

Gibt es Vergünstigungen für Menschen mit Behinderungen?

Auch hier gibt es Unterschiede in der Handhabung. Manche Hallen bieten keine Ermäßigungen an, manche sogar welche für die Begleitperson. Bei anderen wieder hängt es vom Grad und der Art der Behinderung ab. Infos dazu findet ihr auf den einzelnen Webseiten.

Darf man eigenes Essen / Trinken in Trampolinhallen mitbringen?

Das Mitbringen von eigenen Speisen und Getränken ist bis auf wenige Ausnahmen nicht gestattet. Dafür haben die meisten Sprunghallen eigene Gastronomieangebote, durch die man sich mit Snacks, Getränken oder ganzen Menüs versorgen kann.

Darf man eine Kamera / Smartphone / Handy in Trampolinhallen nutzen?

Am besten vorher bei den Trampolinhallen anrufen, wenn es euch besonders wichtig ist. Grundsätzlich sind Handys in den Hallen erlaubt, allerdings nicht auf den Trampolinen selbst. Wenn du deine Sprünge festhalten willst, dann frag am besten einen Begleiter vor Ort, ob er/sie dich filmen mag. Wichtig ist dabei, dass keine anderen Besucher ohne ihr Einverständnis gefilmt werden.

Darf ich mein Haustier mit in die Trampolinhalle bringen?

Eure tierischen Lieblinge müssen beim Springen leider draußen bleiben. Deshalb lasst eure Vierbeiner, Schlangen oder Spinnen am besten gleich zuhause, oder ihr findet einen Aufpasser für die Zeit, wenn ihr in der Halle seid. Das gilt meistens aus hygienischen Gründen auch für den Gastro-Bereich.